Strategie für Gewinne beim Blackjack-Turnier

Blackjack Attack
Coole Turniere im Angebot bei Betway

Es ist nicht besonders kompliziert, wenn Sie lernen wollen, wie Sie bei Blackjack-Turnieren spielen sollten, um zu gewinnen. Wenn Sie darüber nachdenken, an einem Blackjack-Turnier teilzunehmen, haben Sie wahrscheinlich schon ein wenig Erfahrung mit diesem Spiel gesammelt. Wenn Sie schon einmal an irgendeinem Turnier im Casino teilgenommen haben, wissen Sie bereits, was dabei auf Sie zukommt.

Unabhängig davon, ob Sie schon einmal bei einem Turnier mitgemacht haben oder nicht, sollten Sie einige bestimmte Strategien kennen, die Sie bei einem Turnier nutzen können, um sich einen Platz am Tisch für das Finale zu sichern und um die Chance darauf zu haben, das Preisgeld für den ersten Platz zu gewinnen.

Bei der Mehrzahl der Turniere werden zwei oder drei Runden gespielt, bei denen jeweils der Gewinner an einem Tisch die nächste Runde erreicht. Im Halbfinale gibt es in der Regel sechs oder sieben Tische, die aus den Gewinnern der vorherigen Runden bestehen, die Gewinner an diesen Tischen schaffen es dann ins Finale. In vielen Fällen gibt es im Finale Bargeld zu gewinnen, meistens sogar für jeden Spieler, der es bis zu dieser Stufe geschafft hat. Allerdings kann sich das von einem Turnier zum anderen unterscheiden, deshalb sollten Sie auf jeden Fall die Regeln und die Gewinne kennen, bevor Sie starten.

Wenn Sie an einem Blackjack-Turnier im Internet teilnehmen, sind die Regeln normalerweise sehr einfach zu finden. Wenn Sie allerdings in einem normalen Casino an einem Blackjack-Turnier teilnehmen, dann kann es sein, dass Sie den Dealer nach den Regeln fragen müssen. Dabei geht es darum, wie viele Spieler in jeder Runde weiterkommen, wie hoch die Mindesteinsätze sind, wie viele Hände in einer Runde gespielt werden, welche Auszahlungsquote Blackjack bietet und ob eine Versicherung angeboten wird.

Die meisten Regeln sind im Prinzip selbsterklärend, allerdings sollten Sie daran denken, dass für Blackjack-Turniere oft spezielle Regeln gelten. Zum Beispiel beträgt der Gewinn beim Blackjack 2:1 oder Spieler müssen in einer bestimmten Reihenfolge setzen.

Natürlich gibt es Ausnahmen von der Regel, meistens haben die Chips, die bei Turnieren genutzt werden, jedoch keinen Wert. Sie müssen es bis an den Finaltisch schaffen, um einen Gewinn zu erzielen, deshalb geht es in jeder Runde nur um das Weiterkommen. Zu Beginn jedes Turniers ist es deshalb ratsam, die ersten Einsätze relativ niedrig zu halten, damit Sie lange genug am Tisch bleiben, um weiterkommen zu können. Wenn Sie zum Beispiel zu Beginn des Turniers Chips im Wert von 1000 Euro erhalten und 20 Hände pro Runde spielen, sollten Ihre Einsätze zu Beginn zwischen 50 und 100 Euro liegen. Sie sollten Ihre Einsätze dann nach jedem Gewinn ein wenig steigern, wenn der Dealer gewinnt, sollten Sie diese hingegen ein wenig senken. Auf diese Weise verwalten Sie Ihr Guthaben richtig und bleiben im Spiel. Wenn Sie auf diese Weise bis zur 17. Hand spielen, können Sie Ihre Spielweise danach ein wenig anpassen.

Wenn Sie das nötige Glück haben und gut genug gespielt haben, um ein ordentliches Guthaben aufzubauen, können Sie nun gewinnen, indem Sie bis zum Schluss Einsätze vornehmen, die höher als der nächsthohe Einsatz eines anderen Spielers sind. Wenn der maximale Einsatz bei 500 Euro liegt, benötigen Sie also 505 Euro mehr Guthaben als der nächstplatzierte Spieler am Tisch. Wenn Sie eine solche Führung geschafft haben, sollten Sie den letzten Einsatz so niedrig halten, dass andere Spieler Sie selbst mit dem maximalen Einsatz nicht mehr einholen können. Es lohnt sich nicht, ein hohes Guthaben zu erspielen, wenn Sie dieses dann mit der letzten Hand wieder verspielen.

Die letzten vier Hände in den ersten Runden eines Turniers

Mit der 17. Hand einer Runde müssen Sie sich zugleich entscheiden, wie hoch der nächste Einsatz ausfallen soll. Dabei basieren Sie Ihre Entscheidung auf der Zahl der Chips, über die Ihre Gegner aktuell verfügen. Wenn Sie deutlich hinter Ihren Mitspielern liegen, müssen Sie aggressiv vorgehen, um weiterhin im Spiel zu bleiben. Deshalb sollten Sie Ihre Strategie entsprechend anpassen und die Hälfte Ihres Guthabens setzen. Wenn Sie gewinnen, sollten Sie wieder einen Vergleich mit Ihren Gegnern vornehmen, um zu sehen, ob Sie Ihren Einsatz noch einmal um die Hälfte Ihres Guthabens erhöhen sollten. Wenn Sie bei der 17. Hand verlieren, müssen Sie den maximalen Einsatz bei der folgenden Hand vornehmen. Das gilt selbst dann, wenn es sich dabei um Ihr gesamtes verbliebenes Guthaben handelt.

Wenn Sie die 18. Hand dann gewinnen, müssen Sie die Einsätze Ihrer Gegner beobachten, um festzulegen, ob Sie genau den Betrag setzen können, den Sie setzen müssen, um in Führung zu bleiben. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie hingegen das Maximum setzen. Wenn Sie bei der 20. Hand in Führung sind, sollten Sie sich fragen, ob Sie den Mindesteinsatz vornehmen und dabei immer noch so weit vor den anderen Spielern liegen, dass diese Sie selbst mit einem maximalen Einsatz nicht mehr einholen können. Auf diese Weise können Sie die Runde gewinnen, wenn niemand einen Blackjack erhält, seine Karten aufteilt oder den Einsatz verdoppelt.

Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt nicht in Führung sind, beobachten Sie die anderen Einsätze und achten Sie darauf, ob es eine Summe gibt, die Sie setzen können, um den ersten Platz zu erreichen. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie einfach das Maximum setzen und auf das Beste hoffen. Gleichzeitig sollten Sie jedoch bedenken, dass Sie, wenn alle Spieler alle oder fast alle Chips setzen, sogar gewinnen können, wenn Sie Ihre Chips einfach behalten, wenn alle anderen Spieler verlieren. Deshalb sollten Sie die Spielweise Ihrer Gegner einschätzen können, gegen die Sie in der ersten Runde antreten.

Alleine am spielen? Dann Surrender ausprobieren.

Blackjack-Strategie für das Finale

Im Finale eines Blackjack-Turniers erhalten Sie für den ersten Platz natürlich viel mehr Geld als für den sechsten oder siebten Rang. In erster Linie geht es bei Ihrer Strategie also darum, nicht schon früh auszuscheiden. Das bedeutet, dass Sie bei den ersten Einsätzen konservativ vorgehen müssen, zudem sollten Sie darauf achten, wie Ihre Gegner setzen, bevor Sie nach den ersten Händen mehr wagen. Wenn Sie diese Runde mit Chips im Wert von 1000 Euro beginnen, sollte Ihr erster Einsatz bei 100 Euro liegen. Wenn Sie verlieren, reduzieren Sie den Einsatz auf 50 Euro und warten Sie darauf, was passiert. Wenn Sie gewinnen, setzen Sie entweder erneut 100 Euro oder erhöhen Sie Ihren Einsatz auf 150 Euro. Danach erhöhen Sie immer dann, wenn Sie mit einer Hand gewinnen.

In den meisten Finalrunden setzen einige Spieler hohe Beträge und scheiden früh aus. Das steigert Ihre Chancen auf höhere Gewinne, deshalb sollten Sie sich nicht unter Druck setzen lassen und zu früh zu hohe Beträge setzen. Es ist eine schwierige Strategie, die Sie 20 Hände lang durchhalten müssen. Allerdings geht es hier nicht darum, wie in den ersten Runden bis zur letzten Hand zu kommen. In dieser Runde müssen Sie Ihre Chips schon früher riskieren, wenn ein anderer Spiel Glück hat und ein deutlich höheres Guthaben als Sie hat. Wenn das der Fall ist, müssen Sie schon bei der zehnten Hand Ihre Einsätze entsprechend anpassen.

Die zehnte Hand

Wenn Sie bei der zehnten Hand führen oder in der Nähe des Spitzenreiters liegen, sollten Sie den Wert Ihrer Einsätze auf dem Niveau Ihrer Gegner halten. Wenn Sie deutlich in Führung liegen, sollten Sie so weiterspielen wie bisher und die Situation vor der 17. Hand erneut abschätzen. Wenn jeder Spieler ein ähnliches Guthaben hält, sollten Sie weiter wie bisher setzen, bis Sie zur 17. Hand kommen.

Die Hände 17 bis 20 im Finale

Hand 17: Wenn Sie an dieser Stelle in Führung liegen, sollten Sie Ihre Gegner weiter unter Druck setzen, indem Sie die gleichen Einsätze wie zuvor setzen. Wenn Sie eine ähnliche Anzahl von Chips wie Ihre Gegner setzen, dann sollten Sie Ihren Einsatz um ein Drittel steigern, wenn Sie hingegen zurückliegen, sollten Sie die Hälfte Ihres Guthabens setzen.

Hand 18: Wenn Sie in Führung liegen, sollten Sie weiterhin so wie bisher setzen. Wenn Sie ähnlich viele Chips wie Ihre Gegner haben, sollten Sie die Hälfte setzen, wenn Sie zurückliegen, sollten Sie das Maximum setzen ‐ selbst in dem Fall, dass es sich um die Hälfte Ihres Guthabens handelt.

Hand 19: Wenn Sie eine höhere Führung als den maximalen Einsatz erreicht haben, sollten Sie entsprechend setzen, sodass Sie nach der Runde zwei maximale Einsätze plus fünf Euro in Führung liegen können. Wenn Sie nur knapp führen, sollten Sie die anderen Spieler genau beobachten und versuchen, einen Vorteil in Höhe des maximalen Einsatzes plus fünf Euro zu erzielen. Wenn Sie hingegen nicht in Führung liegen, sollten Sie die Hälfte Ihres Guthabens setzen, um Ihre Position zu verbessern. Das höhere Preisgeld für die besseren Positionen rechtfertigt es, auf dieser Stufe so hohe Beträge zu setzen.

Hand 20: Unabhängig davon, an welcher Position Sie gerade liegen, wollen Sie nach der Runde das höchste Guthaben von allen Spielern am Tisch halten. Deshalb sollten Sie Ihren Einsatz entsprechend anpassen. Wenn die Mehrzahl der Gegner ein ähnliches Guthaben wie Sie haben und Sie mit einem bestimmten Einsatz den zweiten Platz sichern können, sollten Sie diesen Punkt bedenken. Wenn das nicht der Fall ist, setzen Sie den maximalen Betrag. Wenn alle Spieler die letzte Hand verlieren, geht es darum, wer die meisten Chips übrig hat und sich damit den ersten Platz sichert. Wenn alle Spieler noch versuchen, einen der ersten Plätze zu belegen und den maximalen Einsatz vornehmen, um das zu schaffen, kann es sein, dass Sie mit einem kleinen Einsatz bessere Chancen haben. In diesem Fall behalten Sie die meisten Ihrer Chips als Reserve und hoffen darauf, dass der Dealer gewinnt. Dann kommt es nämlich darauf an, wer die meisten Chips übrig hat. Diese Strategie sollten Sie bedenken, wenn Sie andernfalls keine Chance haben, einen der ersten drei Plätze zu belegen.

Es ist sehr wichtig, dass Sie daran denken, dass Sie auch mit den letzten Händen einer Runde Ihren Einsatz bei einer "Hard"-Hand verdoppeln sollten, wenn Sie auf diese Weise einen Gewinn erzielen können. Wen Sie Chips im Wert von 1000 Euro halten, andere Spieler verfügen hingegen über ein Guthaben von 2000 Euro, kämpfen Sie dagegen, einen der hinteren Plätze zu belegen und weniger Preisgeld zu erhalten. Selbst mit einem maximalen Einsatz von 500 Euro können Sie es an dieser Stelle nicht schaffen, die Lücke zu schließen, wenn Sie Ihre Karten nicht aufteilen oder Ihren Einsatz verdoppeln. Bei der 19. Hand lohnt es sich, sicher zu spielen, bei der 20. Hand haben Sie hingegen nichts mehr zu verlieren, deshalb ist das eine der wenigen Optionen, die Sie dann noch haben.

Bei Blackjack-Turnieren im Internet müssen Sie nicht auf die letzten Auszahlungen achten, in normalen Casinos ist das hingegen notwendig. Sie sollten immer das Zählen der Chips beobachten, da dabei durchaus Fehler passieren können. Wenn Sie in einem normalen Casino spielen, sollten Sie zudem das Trinkgeld für den Dealer am Tisch nicht vergessen.